Donnerstag, 24. August 2017

#20 Urlaubsfahrt in den Tod

Ein niederländisches Rentnerpaar ist auf Urlaubsreise durch Süddeutschland. Es wird ihr letzter Ausflug werden. Ein grausiges Bild zeichnet sich ab für die Feuerwehrleute, die die beiden Leichen in einem ausgebrannten Campingwagen am Straßenrand finden. Nicht das Feuer tötet das Ehepaar. Kopfschüsse und aufgeschnittene Kehlen. Aber warum findet man die Leichen mehrere hundert Kilometer vom Tatort entfernt?

In Episode 20 rollen wir einen weiteren echten Aktenzeichen XY ungelöst Klassiker auf. Vieles widerspricht sich, vieles ist verborgen. Und das Verhalten des Mörders gehört wohl zu den dubiosesten Geschichten der deutschen Kriminalgeschichte. Und 20 Jahre später wird plötzlich wieder in dem Fall vermittelt. Aber warum? Auch darüber klären wir euch auf.

Bilder vom Tatort

Aktueller Fahndungsaufruf

Wie immer bedanken wir uns für euer Interesse und das fleißige Hören unserer Episoden. Kommentiert diese Folge in unserem Blog, auf Twitter oder auf Facebook. Aber am liebsten sind uns natürlich iTunes-Bewertungen und Rezensionen.

iTunes
RSS-Feed
Direct Download
Patreon
Twitter



Kommentare:

  1. Kurze Anmerkung zum Auffinden der Toten. Menschliches Gewebe brennt wohl sehr schlecht, da der Mensch zu großen Teilen aus Wasser besteht. Unter diesen Umständen wäre es natürlich möglich, dass durchaus auch beim Eintreffen der Feuerwehr noch erkennbar war, welche Todesursache vorliegt.
    Das ganze wurde von den Hoaxillas in Folge 15 thematisiert. In der Wikipedia findet man auch etwas dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Spontane_menschliche_Selbstentz%C3%BCndung#Untersuchungen_von_Mark_Benecke

    Grüße
    Markus

    AntwortenLöschen