Montag, 12. Juni 2017

#16 Der Amoklauf von Erfurt

Am 26.04.2002 betritt ein ehemaliger Schüler des Gutenberg-Gymnasiums in Erfurt das Schulgebäude. Innerhalb weniger Minuten tötet der junge Mann 16 Lehrer, Schüler, Mitarbeiter und anschließend sich selbst. Jahre zuvor sah man noch schockiert in die USA, doch nun kam es auch in Deutschland zu einem solch schlimmen Verbrechen an einer Schule. Vor wenigen Wochen jährte sich der Tag des Amoklaufs zum 15. Mal. Grund genug diesem Thema Episode 16 zu widmen.

In der Episode schildern wir chronologisch die Abläufe der Tat, beschäftigten uns mit dem Täter und dessen Motiv, schildern die Folgen auf Polizeigesetze, Jugendschutz und Schulgesetze und berichten von eigenen Erfahrungen mit dem Thema Amoklauf.

Wer uns auf den sozialen Netzwerken verfolgt, wird bereits mitbekommen, dass Tony nicht mehr zur Besetzung von True Crime Germany gehört. Das schließt jedoch nicht aus, dass er in Zukunft in der einen oder anderen Episoden als Gast zu hören sein wird. Tonys Nachfolger ist der liebe Stefan, den ihr vielleicht schon aus dem ein oder anderen Podcast-Format kennt.

Da wir uns natürlich als Team neu einspielen müssen, habt etwas Nachsicht, falls das ein oder andere noch nicht so perfekt geklappt hat.

In Zukunft wird es uns monatlich zu hören geben, dafür aber in deutlich längerem Umfang, wie ihr bereits mit dieser Folge feststellen könnt.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle dem Pascal von der Welle Nerdpol und von Devils & Demons, der von nun an für unser Mastering & Editing zuständig ist.

Abschließend weisen wir noch auf unsere neue Patreon Seite hin, auf der ihr uns finanziell unterstützen könnt, aber natürlich nicht müsst.

Wie immer bedanken wir uns für euer Interesse und das fleißige Hören unserer Episoden. Kommentiert diese Folge in unserem Blog, auf Twitter oder auf Facebook. Aber am liebsten sind uns natürlich iTunes-Bewertungen und Rezensionen.

iTunes
RSS-Feed
Direct Download
Patreon
Twitter

Kommentare:

  1. In der von euch erwähnten Doku zum Thema Amokläufe und "Killerspiele" wurde auch erwähnt, dass der Täter von Erfurt wohl keine Egoshooter benutzt haben soll. Das fand ich sehr interessant.

    Kennt ihr den Fall des Rippers von Magdeburg? Den gibt es auch bei den größten Kriminalfällen. Der ist auf jeden Fall sehr interessant. Dem Täter ist auch die Wende und Überprüfung des Urteils zur Hilfe gekommen. Er musste dann auch nach Jugendstrafrecht beurteilt werden und hat dann später nochmal einen Mord begangen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nelson. Danke für deinen Kommentar. Wir haben den Magdeburg Ripper mal auf unsere Liste gesetzt. Herzlichsten Dank!

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn das nicht gerade eurem Schema entspricht. Aber ich möchte mal vorschlagen, dass ihr das größte "echte" Verbrechen behandelt, dass jemals in Deutschland stattgefunden hat. Den Holocaust.

    AntwortenLöschen