Mittwoch, 1. März 2017

#13 Der Satansmord von Witten

Das Ehepaar Ruda lädt den Arbeitskollegen Frank H. unter einem Vorwand zu sich nach Hause ein und ermordet diesen bestialisch mit Messerstichen, Hammerschlägen und einer Machete. Vor Gericht behaupten die Täter im Auftrag des Teufels höchstpersönlich gehandelt zu haben. Der Satansmord von Witten war geboren.

Doch was steckt wirklich dahinter? Wie glaubwürdig waren die Aussagen der Täter? Und welche Auswirkungen hatten die Schlagzeilen in den Medien auf die sogenannte schwarze Szene? Hört mehr über diesen Fall in Episode 13 von True Crime Germany.

iTunes
RSS-Feed
Direct Download

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde diese Folge an sich gut, aber eins stößt mir sauer auf: Auf der einen Seite sagt ihr, dass es absurd ist, von den Bands, Magazinen oder einzelnen Szeneanhängern zu verlangen, sich zu dem Verbrechen zu äußern. Auf der anderen Seite kritisiert ihr dann aber, dass Rudi Ratzinger (Wumpscut) sich nicht dazu geäußert hat, wenn man mal von einem Track, der aus Medienzusammenschnitten besteht, absieht.

    Nur, weil die Mörder sagen, dass sie durch eine bestimmte Musik inspiriert wurden, heißt das noch lange nicht, dass der Künstler etwas dazu sagen muss, das habt ihr ja ganz richtig erkannt. Ich verstehe die Reaktion von Ratzinger eher so, dass es darum geht, den Medien, die sich wie die Irren auf den Fall gestürzt haben, mal den Spiegel vorzuhalten, schließlich wurde da jedes blutige Detail ausgeschlachtet. Das kann wohl viel eher inspirieren, als ein paar Songs.

    Vielleicht habe ich da einfach eine andere Ansicht, weil ich selber aus der schwarzen Szene bin, aber wäre ich an der Stelle von Rudi Ratzinger gewesen, hätte ich es genauso gemacht oder mich schlicht gar nicht dazu geäußert. Wenn Leute psychisch krank sind, ist nicht die Musik daran schuld, also sollte man da auch kein Statement erwarten oder sogar verlangen.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe TCG Leute,

    ich habe euren Podcast vor ein paar Monaten für mich entdeckt und finde ihn sehr unterhaltsam und interessant. So nach und nach höre ich mich durch alle Folgen und bin mittlerweile bei dieser angekommen. Eine Sache ist mir jedoch negativ aufgefallen: schon in der Sondersendung zum Jahreswechsel habt ihr erzählt, dass ihr von einem Hörer auf den Unterschied zwischen Mord und Totschlag hingewiesen wurden. Meine Kritik geht aber noch ein bisschen weiter. Nicht nur, dass auch in dieser Folge wieder vom "geplanten, nicht im Affekt begangenen Mord" die Rede ist (nochmal: Planung ist kein Mordmerkmal, bitte lest doch mal §§ 211 und 212 StGB!), dieses Mal ergeht ihr euch in theoretischen Diskussionen über Sinn und Zweck von Strafe, ohne auch nur die leiseste Ahnung zu haben, worüber ihr eigentlich redet. Nur damit ihr die wichtigsten Begriffe mal kennt: https://de.wikipedia.org/wiki/Strafzwecktheorie
    Dazu gibt es regalweise Bücher, die ihr sicher nicht alle gelesen haben müsst, aber wenn ihr über sowas diskutiert, dann doch bitte mit wenigstens einem Hauch von Grundlagenwissen. Und entschuldigung, wie lange redet ihr jetzt über Straftaten und wisst immer noch nicht, was die Strafe für Mord ist? Immer lebenslang und lebenslang heißt in Deutschland immer lebenslang, nicht 21 oder 25 Jahre. Nach 15 Jahren kann eine lebenslange Strafe unter bestimmten Bedingungen zur Bewährung ausgesetzt werden. Das heißt aber nicht, dass jeder Mörder nach 15 Jahren rauskommt.

    Also bitte, informiert euch doch nicht nur inhaltlich über die Fälle, die ihr besprecht, sondern auch über andere Dinge. Oder aber lasst die Diskussionen über Dinge, von denen ihr keine Ahnung habt. Das in eurem eigenen Interesse, denn das könnte manchmal etwas peinlich werden.

    Ansonsten: weiter so!

    GLG

    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir nehmen uns diese Kritik natürlich zu Herzen und geloben was das Rechtswissen angeht Besserung.
      Dennoch eine kleine Anmerkung, wir machen das natürlich nur als Hobby und in unserer Freizeit neben unseren Full Time Jobs. Schon so dauert eine Vorbereitung auf eine Episode mehrere Tage, deshalb bitte auch etwas Nachsicht :)

      Löschen