Montag, 17. Juli 2017

#17 Spezial: Eure Folge, eure Fälle

Es ist mal wieder Zeit für eine Sonderfolge, aber keine Angst, die reguläre Episode bekommt ihr auch noch in diesem Monat. Aber was eignet sich besser um Stefans Urlaub zu überbrücken als eine Sonderepisode, die auch noch ihr gestaltet habt?

Richtig gehört, wir haben euch aufgefordert uns Einspieler zu schicken über persönlichen Erfahrungen mit Verbrechen oder zu lokalen Verbrechen, die vielleicht für uns interessant sein könnten. Diese Aufgabe habt ihr famos gelöst und uns zahlreiche Beiträge geschickt. Vielen Dank dafür!

Außerdem hat sich eine Hörerin für ein Interview über ihre ganz persönliche, deprimierende Geschichte mit einem Verbrechen zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig verdeutlicht sie auch ihre Wege mit den Geschehnissen umzugehen.

Kleine Randnotizen gibt es zu Stefans Gruselreise nach Großbritannien und Patreon.

Mastering & Editing by Pascal (Welle Nerdpol, Devils & Demons)

Dank für die Einspieler an Theresa, Rene, Christian, Anna, Kim und Maria

Wie immer bedanken wir uns für euer Interesse und das fleißige Hören unserer Episoden. Kommentiert diese Folge in unserem Blog, auf Twitter oder auf Facebook. Aber am liebsten sind uns natürlich iTunes-Bewertungen und Rezensionen.

iTunes
RSS-Feed
Direct Download
Patreon
Twitter

Montag, 12. Juni 2017

#16 Der Amoklauf von Erfurt

Am 26.04.2002 betritt ein ehemaliger Schüler des Gutenberg-Gymnasiums in Erfurt das Schulgebäude. Innerhalb weniger Minuten tötet der junge Mann 16 Lehrer, Schüler, Mitarbeiter und anschließend sich selbst. Jahre zuvor sah man noch schockiert in die USA, doch nun kam es auch in Deutschland zu einem solch schlimmen Verbrechen an einer Schule. Vor wenigen Wochen jährte sich der Tag des Amoklaufs zum 15. Mal. Grund genug diesem Thema Episode 16 zu widmen.

In der Episode schildern wir chronologisch die Abläufe der Tat, beschäftigten uns mit dem Täter und dessen Motiv, schildern die Folgen auf Polizeigesetze, Jugendschutz und Schulgesetze und berichten von eigenen Erfahrungen mit dem Thema Amoklauf.

Wer uns auf den sozialen Netzwerken verfolgt, wird bereits mitbekommen, dass Tony nicht mehr zur Besetzung von True Crime Germany gehört. Das schließt jedoch nicht aus, dass er in Zukunft in der einen oder anderen Episoden als Gast zu hören sein wird. Tonys Nachfolger ist der liebe Stefan, den ihr vielleicht schon aus dem ein oder anderen Podcast-Format kennt.

Da wir uns natürlich als Team neu einspielen müssen, habt etwas Nachsicht, falls das ein oder andere noch nicht so perfekt geklappt hat.

In Zukunft wird es uns monatlich zu hören geben, dafür aber in deutlich längerem Umfang, wie ihr bereits mit dieser Folge feststellen könnt.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle dem Pascal von der Welle Nerdpol und von Devils & Demons, der von nun an für unser Mastering & Editing zuständig ist.

Abschließend weisen wir noch auf unsere neue Patreon Seite hin, auf der ihr uns finanziell unterstützen könnt, aber natürlich nicht müsst.

Wie immer bedanken wir uns für euer Interesse und das fleißige Hören unserer Episoden. Kommentiert diese Folge in unserem Blog, auf Twitter oder auf Facebook. Aber am liebsten sind uns natürlich iTunes-Bewertungen und Rezensionen.

iTunes
RSS-Feed
Direct Download
Patreon
Twitter

Mittwoch, 12. April 2017

#15 Der Oma-Mörder von Berlin/Selbstjustiz im Supemarkt

Die Osterfeierlichkeiten stehen an und auch wir wollen euch beschenken. Nach der überlangen und deprimierenden Gladbeck-Folge bekommt es True Crime Germany in Episode 15 direkt mit zwei Fällen zu tun.

Im ersten Fall geht es um den Berliner Oma-Mörder, der über mehrere Jahre unter den ältesten in unserer Gesellschaft für Angst und Schrecken sorgte und auch vor Mord nicht Halt machte. Zu dem stellt sich die Frage: Durfte der Täter überhaupt auf freiem Fuß sein?

Unser zweiter Fall führt uns ins aktuelle Tagesgeschehen der Kriminalität. Viele von euch werden es sicherlich mitbekommen haben. Ein Mann verstirbt in Berlin an den Folgen selbstjustizialer Gewalt in einem Berliner Supermarkt. Wir diskutieren auch diesen spannenden und erschreckenden Fall.

Wie immer bedanken wir uns für euer Interesse und das fleißige Hören unserer Episoden. Kommentiert diese Folge in unserem Blog, auf Twitter oder auf Facebook. Aber am liebsten sind uns natürlich iTunes-Bewertungen und Rezensionen.

iTunes
RSS-Feed
Direct Download

Twitter

Mittwoch, 22. März 2017

#14 Die Geiselnahme von Gladbeck

In den Morgenstunden des 16. Augusts 1988 überfallen zwei bewaffnete Männer eine Bank in Gladbeck. So weit, so normal - zumindest in der Welt der Kriminalität. Doch was in den folgenden knapp 60 Stunden passiert, sollte Deutschland auf einigen Ebenen für immer verändern...

In unser bis dato längsten und vielleicht auch besten Episode beschäftigten wir uns mit dem Geiseldrama von Gladbeck. Ihr habt euch diesen Fall schon sehr oft gewünscht und er gehört wohl zu erschütternsten Stunden der deutschen Kriminalgeschichte. Im Detail klären wir was damals passierte und welche Folgen und Auswirkungen es auf den Journalismus, die Polizeiarbeit und die Menschen hatte.

Wir immer bedanken wir uns für euer Interesse und das fleißige Hören unserer Episoden. Kommentiert diese Folge in unserem Blog, auf Twitter oder auf Facebook. Aber am liebsten sind uns natürlich iTunes-Bewertungen und Rezensionen.

iTunes
RSS-Feed
Direct Download

Bildquelle: Presserarchiv des WDR

Mittwoch, 1. März 2017

#13 Der Satansmord von Witten

Das Ehepaar Ruda lädt den Arbeitskollegen Frank H. unter einem Vorwand zu sich nach Hause ein und ermordet diesen bestialisch mit Messerstichen, Hammerschlägen und einer Machete. Vor Gericht behaupten die Täter im Auftrag des Teufels höchstpersönlich gehandelt zu haben. Der Satansmord von Witten war geboren.

Doch was steckt wirklich dahinter? Wie glaubwürdig waren die Aussagen der Täter? Und welche Auswirkungen hatten die Schlagzeilen in den Medien auf die sogenannte schwarze Szene? Hört mehr über diesen Fall in Episode 13 von True Crime Germany.

iTunes
RSS-Feed
Direct Download